Was ist eigentlich ein Promi?

Jeder von uns kennt den Begriff „Promi“, aber nur wenige wissen eigentlich, wer nun wirklich ein Promi ist. Oft wird der Begriff mit einem Star assoziiert, der immer im Rampenlicht steht. Viele meinen, dass ein Promi immer nur eine Person aus dem Musik-, oder dem Filmgeschäft sein muss. Aber auch Politiker, Models und Sportler fallen in diese Kategorie.

Wird aber dieser Begriff ein wenig genauer beleuchtet, dann fällt auf, dass ein Promi nicht immer eine besondere Fähigkeit haben muss, oder einer gewissen Tätigkeit nachgehen muss, denn die sogenannten It-Girls werden ebenso zu den Promis gezählt. Sie haben bis auf ihren Körper nicht wirklich etwas vorzuweisen, und werden trotz alledem immer wieder in der Regenbogenpresse erwähnt – siehe das Beispiel Paris Hilton. Eine reiche Hotelerbin, die im Grunde genommen nur berühmt wurde, weil sie einen Partyskandal nach dem nächsten geliefert hat.

Wie wird man eigentlich ein Promi?

Die Frage ist anfangs nicht so einfach zu beantworten. Wird sich an den Stars von Musik und TV orientiert, muss ein Kassenschlager den nächsten jagen. Wenn aber Politiker und Sportler in diesen Bereichen gesehen werden, dann zählen ganz andere Werte. Es müssen einfach Dinge gemacht werden, die die breite Bevölkerung interessieren. Wenn Schlagzeilen die Runde machen, dann rücken Stars immer höher auf der Leiter der Beliebtheit. Allerdings muss es sich nicht immer nur um positive Schlagzeilen handeln, denn wie heißt es so schön – negative Publicity ist auch Publicity. Wird das jüngste Beispiel von John Travolta herangezogen, in dem er beschuldigt wird, dass er homosexuelle Kontakte gefordert haben soll, wird klar, dass dieser Name schon lange nicht mehr so oft in den Medien erwähnt wurde, wie jetzt. Im Grunde genommen kann aber gesagt werden, dass prominent nur wird, wer auch bei der breiten Masse im Gespräch bleibt. Öffentliches Interesse spielt in diesem Business einfach eine tragende Rolle.

Wo sind Promis zu finden?

Promis sind eigentlich ganz gerne unter sich. Und der Grund dafür liegt klar auf der Hand. Gehetzt von den Medien und Autogrammjägern, wollen diese Menschen auch mal ganz gerne sie selbst sein. Einfach nicht darauf zu achten, ob die Pose nun auch wirklich gut ist, für die nächste Ausgabe der Rainbowpress.

Promis haben es auch nicht immer leicht. Blitzlichtgewitter, Autogrammstunden, Interviews – ein Termin jagt den nächsten. Da wird es verständlich, dass diese Stars ihren Urlaub ganz gerne an einem geheimen Strand verbringen, und nur in bestimmten Clubs ihre Partys feiern. Vor allem aber möchten Sie unter sich bleiben und nicht von jedem Touristen, wegen einem Autogramm, angesprochen werden. Daher verbringen die meisten Promis ihren Urlaub in den bekannten Promi-Hochburgen wie zum Beispiel Mallorca. Vorteil ist natürlich auch, dass sie, wenn der Trubel so groß wird, einfach ihre Yacht nehmen und aufs offene Meer "verschwinden". Auch wird man einen Promi selten in den Ferien antreffen, da der Großteil der Reichen und Schönen die Nebensaison zum Urlaub nutzt. Denn bekanntlich müssen Promikinder nicht wirklich auf die Ferien Rücksicht nehmen. 

Warum wollen viele ein Promi werden?

Viele eifern ihren Idolen nach – dies hat aber sehr unterschiedliche Beweggründe. Die einen wollen den Reichtum und den Ruhm genießen. Andere wiederum wollen einfach dieselben Leistungen erbringen, wie die Stars. Wird genauer hingesehen, schaffen viele „normale“ Menschen genau dieselben Leistungen, aber werden dafür nicht so im Rampenlicht stehen, wie Stars, die über den roten Teppich laufen. Vor allem Jugendliche wollen wie ihre Idole werden – diese Einstellung ändert sich aber im Laufe der Zeit wieder. Erwachsene bringen zwar nicht mehr diesen Enthusiasmus entgegen, aber zeigen immer noch Wertschätzung und Bewunderung.

Was ist der Unterschied zwischen A-, B-, und C-Promi?

Ja, die Promis werden auch in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Nicht jeder Promi bekommt gleich die Auszeichnung A, denn hier muss schon einiges geleistet werden, dass sich als A-Promi tituliert werden darf, oder kann. Der Unterschied liegt klar auf der Hand und ist einfach erklärt

  • A-Promi: Ist eine Person, die im Rampenlicht steht, und die jeder kennt. z.B. Madonna

  • B-Promi: Steht zwar im Rampenlicht, ist aber nicht jedem weltweit ein Begriff. z.B. Stefan Raab

  • C-Promi: Diese Personen stehen meist durch ihre negativen Schlagzeilen im Mittelpunkt, aber eigentlich sind sie nicht wirklich interessant .z.B. Kader Loth, Tatjana Gsell

Bildquelle:
© yvart - Fotolia.com
© Patrizia Tilly - Fotolia.com

 

Kommentare (0)

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location